Dialogue

Vocabulary

Learn New Words FAST with this Lesson’s Vocab Review List

Get this lesson’s key vocab, their translations and pronunciations. Sign up for your Free Lifetime Account Now and get 7 Days of Premium Access including this feature.

Or sign up using Facebook
Already a Member?

Lesson Notes

Unlock In-Depth Explanations & Exclusive Takeaways with Printable Lesson Notes

Unlock Lesson Notes and Transcripts for every single lesson. Sign Up for a Free Lifetime Account and Get 7 Days of Premium Access.

Or sign up using Facebook
Already a Member?

Lesson Transcript

Am unteren Ende Deutschlands, eingebettet zwischen den Nachbarländern Schweiz und Österreich, befindet sich das „Schwäbische Meer“. Das Schwäbische Meer ist allerdings kein richtiges Meer, sondern der drittgrößte Süßwassersee in Mitteleuropa, nämlich der Bodensee. Der Bodensee besteht genauer gesagt aus drei Teilen, dem Obersee, dem Untersee und dem Seerhein. Ganz ähnlich den Großen Seen zwischen den USA und Kanada.
Nimmt man alle drei Teile zusammen, hat der See eine Fläche von über 530 km², ist 63 km lang und an der breitesten Stelle liegen die Ufer 14 km auseinander. Er ist so lang, dass sich sogar die Erdkrümmung bemerkbar macht. Wenn man zum Beispiel im Westen am Ufer der Stadt Konstanz steht und auf die andere Seite des Sees in Richtung der Stadt Bregenz blickt, so wird man auch an einem klaren Tag nichts außer Wasser sehen, denn die Erdkrümmung verhindert die Sicht.
Auf der österreichischen Seite, ganz in der Nähe von Bregenz, fließt der Fluss Rhein in den Bodensee. Der Rheins, dessen Ursprünge in den schweizerischen Alpen liegen, durchströmt den Bodensee hindurch, tritt auf der anderen Seite wieder aus und nimmt danach seinen Weg über einen weiten Teil als Grenzfluss zwischen Frankreich und Deutschland, bis er dann schlussendlich in den Niederlanden in die Nordsee mündet.
Da der Bodensee als Wärmespeicher wirkt, ist die Region um ihn herum ein sehr fruchtbares Gebiet. Viele Obst- und Gemüseplantagen gibt es hier und der hiesige Wein ist für seinen Geschmack berühmt. Es ist also nicht überraschend, wie die beiden Inseln heißen, die im Bodensee liegen. Die Insel „Reichenau“ ist als Gemüseinsel bekannt und die Insel „Mainau“ als Blumeninsel.
Die fruchtbare Natur macht die Ernten ertragreich, weshalb der Bodensee seit jeher als Wohnort für Menschen beliebt ist. Die älteste Siedlung am See datiert bis in das Jahr 4000 vor Christus zurück und kann als eine Rekonstruktion eines Museums in Unteruhldingen besichtigt werden.
Der Bodensee bietet auch viele Möglichkeiten für Wassersportarten. An schönen Tagen im Sommer segeln gewöhnlich hunderte Segelboote auf dem See. Doch dort zu segeln ist nicht ganz ungefährlich. Die Wetterverhältnisse sind unbeständig und deshalb unberechenbar. Aus diesem Grund muss man einen speziellen Segelschein machen, der nur für den Bodensee gilt. Es kommt immer wieder vor, dass Menschen das Wetter auf dem See unterschätzen und dann in Seenot geraten.
Im Winter herrscht um den See herum oft Nebel, was manchmal ganz schön unangenehm für die Anwohner sein kann. Alles ist dann grau in grau. Der Sommer aber macht das alles dann wieder gut. In jedem Fall gehört der Bodensee zu den schönsten Flecken Süddeutschlands.

4 Comments

Hide
Please to leave a comment.
😄 😞 😳 😁 😒 😎 😠 😆 😅 😜 😉 😭 😇 😴 😮 😈 ❤️️ 👍
Sorry, please keep your comment under 800 characters. Got a complicated question? Try asking your teacher using My Teacher Messenger.
Sorry, please keep your comment under 800 characters.

user profile picture
GermanPod101.com
Friday at 6:30 pm
Pinned Comment
Your comment is awaiting moderation.

Am unteren Ende Deutschlands, eingebettet zwischen den Nachbarländern Schweiz und Österreich, befindet sich das „Schwäbische Meer“. Das Schwäbische Meer ist allerdings kein richtiges Meer, sondern der drittgrößte Süßwassersee in Mitteleuropa, nämlich der Bodensee. Der Bodensee besteht genauer gesagt aus drei Teilen, dem Obersee, dem Untersee und dem Seerhein. Ganz ähnlich den Großen Seen zwischen den USA und Kanada.

Nimmt man alle drei Teile zusammen, hat der See eine Fläche von über 530 km², ist 63 km lang und an der breitesten Stelle liegen die Ufer 14 km auseinander. Er ist so lang, dass sich sogar die Erdkrümmung bemerkbar macht. Wenn man zum Beispiel im Westen am Ufer der Stadt Konstanz steht und auf die andere Seite des Sees in Richtung der Stadt Bregenz blickt, so wird man auch an einem klaren Tag nichts außer Wasser sehen, denn die Erdkrümmung verhindert die Sicht.

Auf der österreichischen Seite, ganz in der Nähe von Bregenz, fließt der Fluss Rhein in den Bodensee. Der Rheins, dessen Ursprünge  in den schweizerischen Alpen liegen, durchströmt den Bodensee hindurch, tritt auf der anderen Seite wieder aus und nimmt danach seinen Weg über einen weiten Teil als Grenzfluss zwischen Frankreich und Deutschland, bis er dann schlussendlich in den Niederlanden in die Nordsee mündet.

Da der Bodensee als Wärmespeicher wirkt, ist die Region um ihn herum ein sehr fruchtbares Gebiet. Viele Obst- und Gemüseplantagen gibt es hier und der hiesige Wein ist für seinen Geschmack berühmt. Es ist also nicht überraschend, wie die beiden Inseln heißen, die im Bodensee liegen.  Die Insel „Reichenau“ ist als Gemüseinsel bekannt und die Insel „Mainau“ als Blumeninsel.

Die fruchtbare Natur macht die Ernten ertragreich, weshalb der Bodensee seit jeher  als Wohnort für Menschen beliebt ist. Die älteste Siedlung am See datiert bis in das Jahr 4000 vor Christus zurück und kann als eine Rekonstruktion eines Museums in Unteruhldingen besichtigt werden.

Der Bodensee bietet auch viele Möglichkeiten für Wassersportarten. An schönen Tagen im Sommer segeln gewöhnlich hunderte Segelboote auf dem See. Doch dort zu segeln ist nicht ganz ungefährlich. Die Wetterverhältnisse sind  unbeständig und deshalb unberechenbar. Aus diesem Grund muss man einen speziellen Segelschein machen, der nur für den Bodensee gilt. Es kommt immer wieder vor, dass Menschen das Wetter auf dem See unterschätzen und dann in Seenot geraten.

Im Winter herrscht um den See herum oft Nebel, was manchmal ganz schön unangenehm für die Anwohner sein kann. Alles ist dann grau in grau. Der Sommer aber macht das alles dann wieder gut. In jedem Fall gehört der Bodensee zu den schönsten Flecken Süddeutschlands.

user profile picture
GermanPod101.com
Friday at 7:20 am
Your comment is awaiting moderation.

Hi Anna,


The translations are often made the way to really translate the German - they may sound awkward because of that. Sorry!


Regards,

Katrin

Team GermanPod101.com

user profile picture
Anna
Tuesday at 12:19 am
Your comment is awaiting moderation.

Some of the English translations of these blogs are rather strange and sometimes awkward. For instance, I never see the word "wherefore" used except in poetry or Shakespeare. Maybe the British use it more often. Are the translations being done by native English speakers?

user profile picture
maxiewawa
Monday at 10:13 am
Your comment is awaiting moderation.

Happy national day to Switzerland for August 1! Switzerland of course has four national language, one of which is German.